Get Your Premium Membership

Die Geige

Er lernte Geige spielen und lernte dabei fühlen Lyrik ohne Wörter Das Schönste aller Schöne Die Haut aus Holz, die Seele stolz Die Geige wurde sein Leben Sie teilten Haut und Herz Eine Form, ein Wesen Mit jeder Note fällt eine Träne Kam ein Lied aus jedem Glück Nur die Vergangenheit war sicher Er hielt immer davon ein Stück Zauberer der Ohren, er wurde schnell berühmt Er traf ein nettes Mädchen wo der Tag die Nacht berüht Aus Treue war seine Venen und Segelboote drin Sie fuhrten auf der Musik durch Gezeitin dick und dünn Sie bat ihm einst darum seine Liebe ihr zu zeigen Er hielt die Geige an dem Hals dann fing er an zu schneiden Die Saiten wurden zerspaltet durch blutrostigem Bogen Seine allerletzte Melodie floß rot an den Boden

Copyright © | Year Posted 2015




Post Comments

Poetrysoup is an environment of encouragement and growth so only provide specific positive comments that indicate what you appreciate about the poem.

Please Login to post a comment

A comment has not been posted for this poem. Encourage a poet by being the first to comment.